Grundstück

 

Das Grundstück

Das mit dem Grundstück ist schon eine schwierige Sache.
Eigentlich fing die Hausplanung erst an als wir bereits ein Grundstück reserviert hatten.
Nachdem wir die Hausplanung dann fast fertig hatten stellten wir fest, dass die Plane nicht mit dem Grundstück harmonisierten, also hieß es wieder weiter suchen.
Es ist garnicht so einfach ein passendes Grundstück zu finden, das die persönlichen Kriterien erfüllt:

  • Ruhig
  • Grün
  • Zentral
  • gute Infrastruktur
  • IN HERNE

Was soll ich sagen. Aus irgendeinem Grund gab es diese Grundstücke nicht in bezahlbarer Form. Sind wir etwa zu anspruchsvoll?
Baulücken lagen meist zwischen großen Mehrfamilienhäusern, oder waren viel zu teuer (nicht ganz unwichtig, denn da soll ja auch noch ein Haus drauf).
Nach fast 1 Jahr Suche hat sich dann doch ein Grundstück für uns gefunden, dass unsere Wünsche weitestgehend erfüllte. Es war allerdings Liebe auf den zweiten Blick, denn diesem Grundstück hatte ich letztes Jahr bereits eine Absage erteilt: Autobahn zu nah
Der Kritikpunkt „Autobahn zu nah“ wurde dadurch entkräftigt, dass die Schallschutzmauern eben dieser neu gemacht werden und damit der Lärmpegel doch etwas sinken sollte.

Das Grundstück ist also klar, doch wie geht es weiter? Wir könnten ein großes Zelt aufstellen (ich habe da so meine Quelle), oder doch ein massives Häuschen. Wir haben uns für das Häuschen entschieden.

Hier liegt unser Grundstück… zumindest ungefähr

 

Werretal

Wir haben unser Grundstück über die Firma Werretal  erstanden. Der Preis war äußerst verlockend, da über die Stadt selbst vermarktete Grundstück deutlich teurer sind. Beim Kauf wurde uns gesagt, dass die Erschließungsarbeiten an den Grundstücken bereits in 1 Monaten anfangen sollen und in ca. 3 Monaten gebaut werden kann. Nach etlichen Terminverschiebungen und Infoabenden hat sich dann heraus gestellt, wie diese Firma arbeitet. Es werden hier nämlich bereits Grundstücke als Baugrundstücke verkauft, für die es noch überhaupt keine Baufreigabe der Stadt gibt. Gibt es jetzt während den Gesprächen zwischen Werretal und der Stadt Verzögerungen, dann müssen die Käufer das mit längeren Wartezeiten ausbaden. Im weiteren Verlauf haben wir dann immer weitere „Begründungen“ bekommen warum sich die Arbeiten wieder verzögern und warum Werretal nicht schuld daran ist. Mit ca. 1 Jahr Verspätung konnten dann die Bauarbeiten doch beginnen, aber wer glaubt die Verzögerungen wären damit beendet, der irrt. Denn auch die Enderschließung des Baugebiets hat sich deutlich verzögert, denn Verträge wurden kurzerhand gekündigt und Arbeiten neu ausgeschrieben.

Mein Fazit ist, dass ich kein Grundstück mehr von der Firma Werretal kaufen würde. Es hat uns nicht nur jede Menge Nerven gekostet immer wieder neu vertröstet zu werden, sondern auch jede Menge Geld durch die Verzögerungen.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>