Mrz 192012
 

Der Tag begann heute damit, dass wir einen Anruf vom Klinkerlieferanten bekommen haben: „Herr Heinig, ich bin in Gelsenkirchen. Wo ist ihre Baustelle.“

Na, ganz klar. In Herne, also ca. 13 Kilometer weiter weg. Schnell eine kurze Wegbeschreibung gegeben und mich selbst auf den Weg zur Baustelle gemacht, damit der Klinker auch auf das richtige Grundstück kommt. Abgeladen wurde dieser dann Palettenweise mittels Spezialgabelstapler. Sehr interessant zu beobachten, denn dieser Stapler ist nur was für echte Profis.

Als alle Paletten abgeladen und der Lieferschein unterschrieben war, kam just in dem Moment auch Team Griebel (diesmal in voller Besetzung) um die Ecke. Im Gepäck die Dämmung und anderes Zeuch. Klinker da, Dämmung da, Hr. Griebel inkl. Team da, na dann kann die Klinkerei ja los gehen. Bis zum Nachmittag war dann auch die halbe Wand zum Garten hin fertig geklinkert. Sieht doch schonmal seeeeehr schick aus. Auch wenn die ersten Gedanken eher in die Richtung gingen: Ist das überhaupt unser Klinker? War das die richtige Wahl? Was gibts heute zum Essen? …

Morgen wird die Klinkerei wohl erstmal ruhen, dafür kommt der Deckel auf unser Haus in Form einer Zwischendecke. Hoffentlich kommen die überhaupt an unsere Baustelle ran, so zugestellt wie die ist.