April

Der zweite echte Baumonat beginnt. Der Rohbau steht soweit und bekommt sein Dach. Wir demonstrieren stolz: Unser Haus!

Apr 022012
 

Eine Tugend des Bauherrn muss auf jeden Fall Geduld sein. Der Hausbau lebt von Verzögerungen und auch wir sind wieder davon betroffen.

Habe ich letzte Woche noch verkündet, dass der Zimmermann heute oder Morgen seinen Einsatz hat, so muss ich heute die Verschiebung auf Donnerstag verkünden. Diesmal habe ich direkt mit dem Zimmermann gesprochen, der mir diesen Termin bestätigte. Ein unvorhergesehener Termin machte diese Verschiebung notwendig. Na hoffentlich gibt es da nicht noch mehr von.

Auch der Elektriker (nicht derjenige der unser Haus verkabelt) ließ sich heute nicht blicken um den Baustrom anzuschließen. Nach einigen Telefonaten ließ dieser sich auf morgen früh fest nageln. Bin mal gespannt. Den Tag heute habe ich dann aber mal genutzt und den Holzstrom Kasten gepimpt. Ein paar Schrauben anstelle Nägel, damit die Tür nicht schon beim angucken auseinander fällt.

Was heute wohl geklappt hat, ist die Lieferung unseres Bauklos. Es ist nicht gerade die Luxus Edition, aber die Handwerker sollen ja auch nicht den ganzen Tag ne Sitzung halten und dabei die Bild studieren.

 

Apr 032012
 

Interessantes gibt es nicht zu berichten. Der Elektriker hat den Weg zu uns gefunden und endlich endlich endlich den Baustromkasten angeschlossen. Habe es mir nicht nehmen lassen dabei zuzusehen. Schon interessant wie mit einem Riesenhandschuh, der sonst wohl für die Geier-Show benutzt wird, die Sicherungen in den Hauptkasten eingesetzt werden.

Habe dann gleich mal noch Vorhängeschlösser für den Holzkasten und den Baustromkasten organisiert. Wollen ja nicht, dass sich jemand daran verletzt. Natüüürlich habe ich auch drauf geachtet, dass die Schlösser Rostfrei sind und schön stabil. Beim Holzstromkasten musste ich aber schon noch drauf achten, dass dieser nicht vom Gewicht auseinander fällt.

So langsam trauen wir uns jetzt an die Planung des Richtfests. Offiziell verkündet wird dies jedoch erst am Donnerstag, wenn der Zimmermann wirklich vor Ort ist. Wie auch immer, nehmt euch alle schonmal nichts vor für Samstag Nachmittag. 🙂

Apr 042012
 

Da dachte ich es wird heute nichts zu berichten geben, da ändert sich die Lage heute Mittag völlig. Der Maurer rief an und fragte wer denn den Schlüssel für den Baustomkasten hat, er würde gerne noch was schaffen. Wow, da bringt man ihm doch gerne den Schlüssel. Aus lauter langeweile hatten die Maurer, trotz fehlendem Dachstuhl, ihr stelldichein und wollten den Klinker schon mal weiter führen. Ein paar Wände wurden höher und die ersten zwei Fenster haben ihre Rollschicht (Außenfensterbank) bekommen. Sieht doch schick aus.

Morgen gehts dann mit dem Dachstuhl weiter…

Apr 052012
 

Heute war der Tag der Tage. Am morgen waren die Zimmermänner bereits emsig am Werk um unseren Dachstuhl zu richten. Mittels Kran und mitgebrachtem Holz wurde dann gehämmert, genagelt, geschraubt und gesägt. Mittags war dann der Dachstuhl fertig, so dass die Zimmermänner gleich noch Folie auflegen konnten. Damit ist unser Haus von oben her dicht und kann nicht mehr voll nieseln. Beim letzten Besuch auf der Baustelle waren die Zimmermänner auch schon weg. Ohne Richtfest bleiben die natürlich nicht länger als nötig.

Team Griebel war heute wohl etwas langweilig, so dass sie auch auf unserer Baustell rumschlichen und das ein oder andere direkt an den Dachstuhl angepasst haben (z.B. eine zusätzliche Reihe Klinker auflegen). Nach dem Richten haben die dann noch die Löcher im Mauerwerk geflickt und sich danach ins Osterwochenende verabschiedet. Ab nächste Woche gehts es dann daran den Klinker auf den Giebelseiten abzuschließen.

Jetzt kommt ein laaaanges Osterwochenende und danach geht es wacker weiter.

Apr 072012
 

Die Bauherren und Ihr Richtkranz. Schön war das Fest.

Tja, abseits vom ganzen Baugewusel gab es heute das ominöse Richtfest. Dies fand zwar nicht traditionell im Anschluss an die Zimmermannsarbeiten statt, aber am Donnerstag hatten wir einfach keine Zeit dazu.

Im laufe des Tages wurde von uns der halbe Hausrat in den Rohbau geschleppt, so dass wir lecker Brötchen, Würstchen und diverse Kaltgetränke anbieten konnten. Der HWR hat sich hier schon super als Getränkelager etabliert. Es war ein prima Fest und wir danken allen anwesenden für diesen tollen Tag. Leider war die Absagequote recht hoch, aber damit muss man natürlich rechnen, wenn man den Termin an einen  Ostersamstag legt. Bilder gibt es auch nur vom Schluss, denn neben Würstchen essen und Hopfenwasser trinken blieb irgendwie keine Zeit für Fotos. Aber wen interessiert schon wie wir feiern 😉

Wie wünschen allen Lesern noch schöne Festtage und hoffen euch ab Dienstag wieder begrüßen zu dürfen. Bis dahin wird auf der Baustelle nämlich nix passieren, außer dass wir mein Auto noch abholen müssen.

Apr 122012
 

Ja, wir leben noch. Es gibt aber aktuell nix zu berichten.

Der Maurer ist diese Woche unentschuldigt unserer Baustelle fern geblieben. Als wenn wir es nicht schon geahnt hätten. Also haben wir bisher die Zeit nur genutzt um Rechnungen zu bezahlen und mit dem Dachdecker zu sprechen. Dieser sagte uns jetzt nämlich, dass unsere ausgesuchte Dachpfanne „Frankfurter Pfanne von Braas“ nicht in der Ausschreibung war und extra kostet. Dazu kommt noch, dass die Frankfurter Pfanne so ziemlich die teuerste Pfanne ist. Herzlichen Glückwunsch. Er schickt uns jetzt mal eine Pfanne aus der Ausschreibung (Benders Palema S) und die Braas zu, damit wir eine Entscheidungsgrundlage haben. Aufpreis ist immer so ein böses Wort, wo doch unser Budget schon so knapp ist.

Ansonsten muss ich an dieser Stelle wohl auf nächste Woche vertrösten, in der Team Griebel dann den Rohbau fürs erste abschließen will (Klinker, Rollschichten, Innenwände, Ausbesserungen, etc.). Stay tuned…

Apr 162012
 

Nach der Osterpause, in der auf unserer Baustell nix passiert ist, wird seit heute das Klinkerkleid weiter beackert. Die Giebelwände werden endlich fertig gemacht, damit der Tischler seine Maße nehmen kann um die Fenster zu bestellen. Die Schunddinger brauchen ja auch noch 4-6 Wochen, bis die dann den Weg in unser Bauwerk finden. Ab Donnerstag soll dann die Klinkerei ein Ende haben und die Innenwände im Obergeschoss werden in Angriff genommen. Das spannende an der aktuellen Klinkerarbeit ist: reichen die Klinkersteine? Uiuiui, ganz schön knapp bemessen. Fall wir da nachbestellen müssen, können wir nur hoffen, dass es noch welche aus unserem Brand gibt, sonst gibbet evtl. Farbverfälschungen. Aber wollen wir mal positiv denken.

Des weiteren sind heute die 2 Dachpfannen zur Bemusterung gekommen. Die im Angebot angegebene Dachpfanne „Benders Palema S“ zeugt nicht gerade von einer einladenden Oberflächengüte. Die „Braas Frankfurter Pfanne“ sieht da schon deutlich besser aus. Klar, kostet ja auch knapp das doppelte. Mal morgen mit dem Dachdecker reden ob es eine Kompromiss-Pfanne gibt, oder ob wir mit einer krassen Zuzahlung leben müssen.

Nachtrag von letzter Woche: Die Stadtwerke haben doch tatsächlich heimlich still und leise das Loch vor unserem Haus zugekippt und die Absperrung darum entfernt. Wer hätte das noch für möglich gehalten.

Apr 172012
 

Der erste Giebel ist fertig verklinkert, inkl. Rollschicht. Der zweite Giebel hat es halb hinter sich. Morgen noch ein bissel weiter machen und schon ist die Klinkerei fertig, natürlich nur wenn die Steine reichen. Hier hat Hr. Griebel bereits mit Hagemeister gesprochen um evtl. fehlende Steine nachzukaufen. Es soll noch welche aus unserem Brand geben. Bin gespannt.

Das interessanteste des Tages war, dass der Fuger zu Besuch war. Haben Ihn leider verpasst, aber er hat trotzdem mal seine Probefugen im Klinker hinterlassen. Wir haben die Wahl zwischen „grau“ und „halbgrau“. Weiß brauchte er uns garnicht ziehen, da das eh nicht in frage kam. Der graue Farbton fügt sich gut zu dem bereits vorhandene Mörtel ein, wohl aber zu dunkel für unseren Klinker. Die hellere Fuge scheint schon besser zu passen, jedoch müssen wir da noch drüber schlafen.

Haben dem Maurer noch den Auftrag gegeben Fensterbänke zu besorgen und einzubauen. Da wir das Fliesengewerk bei Baudirekt raus genommen haben, müssen wir uns auch um die Fensterbänke selbst kümmern. Wir nehmen einen Kunststein namens „Micro Sieve“.

Heute noch eine Änderung am Küchenfenster mit dem Maurer vereinbart. Die Fensterbank soll hier nachher über der Arbeitsplatte liegen, jedoch muss hierfür die Fensterbank höher liegen. Dafür muss die bereits vorbereitete Rollschicht am Küchenfenster neu gemacht werden, was aber wohl kein Problem ist. Hatte ich schonmal erwähnt, dass es klasse ist Stein auf Stein zu bauen und nicht alles fertig geliefert zu bekommen?

Apr 182012
 

Nach einem spannenden Tag kam ich auf die Baustelle uns musste unsere Maurer erstmal suchen. Sollten die nicht die Fassade fertig machen? Es kam schnell die freudige Überraschung. Der Klinker ist soweit fertig und es müssen nur noch die Rollschichten eingebracht werden. Parallel wurde aber schonmal angefangen die Innenwände im Obergeschoss zu mauern. Die erste Steinreihe aller Wände liegt bereits und somit ist klar wie es später aussehen wird. Zusätzlich wurden 4 Stahlstützen in die Wände eingebaut, um die Mittelpfetten zu stützen. Wird wohl laut Statik benötigt. Von mir aus. Sollte mir nur die Positionen merken, nicht dass ich versuche genau an dieser Stelle einen Nagel in die Wand zu hauen. Werde da nicht weit kommen.

Das war aber noch nicht alles. Team Griebel hatte sogar noch Zeit die Drempelstützen auszubessern. Hier sind 3 Stück beim aufsetzen des Dachstuhls gebrochen und mussten neu gegossen werden. Haben jetzt nochmal ne Schüppe mehr Eisen bekommen. Mangel somit behoben.

Zum Schluss habe ich dem Maurer noch auf dem Weg gegeben, dass der Fuger nochmal eine neue Probefuge ziehen soll und zwar in einem Farbton zwischen dem „grau“ und dem „halbgrau“. Konnten uns da bisher nicht entscheiden.

Morgen sollten dann die Rollschichten soweit fertig sein, damit der Tischler seine Fenster ausmessen kann. Mal den Bauleiter interviewen wann dieser vorbei schneit. Ansonsten dürfen wir morgen wohl das fertige Obergeschoss genießen.

 

Apr 192012
 

Heute Abend den Maurer direkt interviewt, was denn mit unserem Schornstein ist. Lapidare Antwort: Guckt schon oben raus. Wahnsinn! Das war doch erst für morgen geplant. Dachte mir, dann muss ja was anderes auf morgen verschoben sein, aber Fehlanzeige. Die Rollschichten sind fertig, die Innenwände im Obergeschoss fertig gemauert und der Schornstein steht. Morgen gibt es nur noch Ausbesserungen.

Da die Rollschichten fertig sind, habe ich auch gleich mal den Bauleiter belästigt und gefragt wann der Tischler kommt. Er sagte mir, dass er sich noch bei uns melden wird. Und tatsächlich. Am Abend kam der Anruf vom Hr. Witte, wie es mit einem Termin morgen früh aussieht. Gleich mal klar gemacht, damit die Fenster schnell bestellt werden. Dauern ja auch 4-6 Wochen die Schunddinger.

 

Apr 202012
 

Nach der Plackerei der letzten Wochen, wurden heute nur noch ein paar Ausgleichsarbeiten gemacht und dann am Nachmittag die Baustelle geräumt. Rumstehende Pfosten sind verschwunden und nur der blanke Rohbau ist zurück geblieben, natürlich wieder Besenrein. Ab jetzt wird die Berichterstattung wohl seltener werden, da nicht mehr jeden Tag ein Handwerker zugegen ist. Vielen Dank an Team Griebel für die bisher sehr saubere Arbeit.

Als nächstes Highlight des heutigen Tages war der Herr Witte am Bau um die Fenster auszumessen und uns zu interviewen, wie diese denn aussehen sollen. Dazu hatte dieser seinen Musterkofferaum, der in jeder Ritze weitere Muster beherbergte. Jeder zweite Satz in dem Gespräch beinhaltete das Wort „Aufpreis“, also bin ich gespannt was in dem Angebot stehen wird, wenn er so ein paar Optionale Punkte noch dazu rechnet (WK1, Satiniertes Glas, …). Außerdem müssen wir uns noch eine Haustür aussuchen. Dafür haben wir einen Katalog mitbekommen und sollen ihm ein paar Vorschläge zuschicken, er rechnet das dann durch. Wir können gespannt sein.

Für die Dachpfannen von gestern kam heute das Angebot vom Dachdecker. Alter Scholli. Da muss man sich erstmal hinsetzen, denn ca. 1500 Euro Aufpreis für unseren Favoriten (Frankfurter Pfanne von Braas) ist uns dann doch zu viel. Das einzig bezahlbare ist da noch die Standard Finkenberger Pfanne 2000 S. Wurde uns auch von unserem Heim und Hof Dachdecker empfohlen, also warum nicht.

Nächste Woche soll es dann weiter gehen mit dem Dach.

Apr 232012
 

Es ist ruhig geworden auf der Baustelle. Der Maurer ist durch und als nächsten muss der Zimmermann ran.

Wir haben dem Dachdecker und Zimmermann mitgeteilt welchen Dachstein wir haben wollen (Finkenberger Pfanne 2000 S) und erwähnt, dass der Maurer fertig ist. Jetzt warten wir auf einen Termin, wann der Zimmermann die Gesimskästen fertig zimmert und die Lattung für die Dachpfannen erstellt, damit der Dachdecker seine Freude hat.

Außerdem haben wir für den Tischler (Hr. Witte) ein paar Türvarianten zusammen gestellt, damit dieser uns das Angebot für Fenster und Türen fertig stellt. Stichwort: Aufpreis.

Sobald es hier was neues gibt melde ich mich zurück. Solange schau ich dem Kollegen in Dortmund bei seinem Baudirekt Bau zu. Viel Glück an dieser Stelle…

Apr 302012
 

Wir haben nicht vergessen hier was neues rein zu schreiben, es ist einfach nichts nennenswertes passiert (mal wieder).

Unsere Handwerker überbieten sich immer wieder an Tatendrang, jedoch passiert nix.

Der Dachdecker hat wohl die von uns gewünschten Dachpfannen bestellt um diese auf unser Häuschen zu schmeißen. Warum sein Bruder, der Zimmermann, jedoch nicht vorbei schneit um den Dachstuhl zu vollenden ist mir da wieder ein Rätsel. Viel ärgerlicher ist jedoch, dass wir auch 1 Woche nach ausmessen der Fenster und unserer Bemusterung, noch immer kein Angebot vom Tischler haben. Ohne das kann dieser die Fenster natürlich noch nicht bestellen und die brauchen doch so elendig lange (ca. 4 Wochen). Nach dem letzten Telefonat heute Vormittag wurde mir das Angebot für heute Abend zugesagt. Hätten ja dann morgen Zeit das mal durch zu schauen. Glaube kaum, dass ich heute Abend noch geradeaus schauen kann. 😉

Ansonsten ärgerten wir uns letzte Woche mit der NRWBank rum. Die verstehen es echt den Aufwand für die öffentlichen Mittel so erhöhen, dass am ende keiner mehr mit denen finanzieren will. Auch eine Methode all jene abzuhalten die das Geld nicht unbedingt bräuchten, jedoch die günstigen Zinsen mitnehmen wollen. Wie auch immer.